Juventus Turin zieht ins Champions League-Finale ein

Nach dem 2:0-Hinspiel hat sich Juventus Turin auch im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Champions League mit 2:1 gegen den AS Monaco durchgesetzt und steht damit nach 2015 erneut im Finale der Königsklasse.

Juventus Turin ist seiner Favoritenrolle im Champions League-Halbfinale gegen den AS Monaco gerecht geworden und hat sich mit zwei Siegen souverän fürs Finale der Königsklasse qualifiziert. Nach dem 2:1-Hinspielerfolg, setzte sich der italienische Rekordmeister auch gestern Abend mit 2:1 im Rückspiel durch.

Vor 41.000 Zuschauern im ausverkauften Juventus Stadium brachte der Ex-Bayern-Profi Mario Mandzukic in der 33. Minute mit 1:0 in Front. Für den 30-jährigen Kroaten war es erst sein zweites Tor in der laufenden CL-Saison. Kurz vor der Pause erhöhte Abwehrspieler Dani Alves mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0 und sorgte damit bereits in der ersten Spielhälfte für die Vorentscheidung in dem Duell. Den Gästen aus Monaco gelang in der 69. Minute durch Kylian Mbappe zwar der 1:2-Anschlusstreffer, zu mehr sollte es am Ende aber nicht mehr reichen.

Juve-Torhüter Gianligui Buffon äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu dem Einzug ins CL-Finale: „Ich bin sehr glücklich und in absoluter Topform. Aber: Ohne meine Mitspieler stünde ich jetzt nicht im Finale. Vor zwei Jahren dachten alle, es wäre mein letztes Finale – ich auch! Umso schöner fühlt es sich jetzt an. Im Leben muss man immer an seine Chance glauben.“

Auf wenn Juventus im Finale trifft wird sich heute Abend im Halbfinale zwischen Real Madrid und Atletico Madrid entscheiden.

Foto: (Mick Baker)rooster / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.