FC Bayern: Alexis Sanchez heizt Spekulationen über einen Wechsel im Sommer an

Bereits seit Wochen halten sich die Gerüchte, dass der FC Bayern großes Interesse an einer Verpflichtung von Alexis Sanchez kommenden Sommer haben soll. Nun hat sich der Chilene selbst zu den Spekulationen geäußert und betont, dass er nach der Saison eine Entscheidung bezüglich seiner Zukunft treffen wird.

Nach dem relativ frühen Aus in der UEFA Champions League und dem DFB-Pokal gilt es als nahezu sicher, dass die Bayern in der Sommerpause auf dem Transfermarkt aktiv werden. Vor allem für die Offensive suchen die Verantwortlichen in München einen Ersatz bzw. einen Partner für Robert Lewandowski. Die Bayern sind in der laufenden Saison zu sehr abhängig von den Toren von Lewandowski. Dies hat man vor allem im Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid gemerkt, als der Pole verletzungsbedingt passen musste.

Englischen Medienberichten zu Folge haben die Bayern Alexis Sanchez vom FC Arsenal ins Visier genommen. Der Chilene hat noch einen laufenden Vertrag bis 2018 bei den Gunners, ist jedoch mit seiner aktuellen Situation in London nicht wirklich zufrieden. Der Stürmer äußerte sich nun wie folgt dazu: „Es war keine gute Saison für mich und den Klub. Ich kam hierher, um Trophäen zu gewinnen. Ich bin enttäuscht, weil wir nicht um Titel wie die Premier League oder Champions League mitspielen.“

Wie es mit dem chilenischen Nationalspieler weiter geht im Sommer ist derzeit jedoch offen. Eine Entscheidung wird jedoch frühestens am Ende der Saison fallen so Sanchez: „Es ist zu früh, um über meine Zukunft zu sprechen. Im Sommer werden wir sehen, was das Beste für den Klub, für mich und für den Trainer ist.“

Laut dem Telegraph sind die Bayern bereit bis zu 65 Millionen Euro für den Angreifer zu bezahlen. Damit wäre er nicht nur der teuerste Transfer in der Vereinsgeschichte, sondern auch der gesamten Bundesliga.

Foto: Fanny Schertzer / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.