Champions League: Bayern scheidet aus der Königsklasse aus

Der FC Bayern ist aus der Champions League ausgeschieden. Die Münchner mussten sich gestern Abend im Viertelfinal-Rückspiel mit 2:4 nach Verlängerung gegen die Königlichen geschlagen geben. Überragender Mann des Spiels auf Seiten von Real war Superstar Cristiano Ronaldo, der drei Tore für Spanier erzielte.

Bereits im Hinspiel vor einer Woche beim 2:1-Auswärtserfolg avancierte Cristiano Ronaldo mit zwei Toren zum Matchwinner für Real Madrid und auch gestern Abend war CR7 mit drei Toren der alles entscheidende Mann für die Königlichen im Champions League-Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern.

Die Münchner mussten sich mit 2:4 nach Verlängerung geschlagen geben und verpassen damit nach 2011 erstmals das Halbfinale in der Königsklasse. Robert Lewandowski brachte die Bayern in der 523. Minute mit 1:0 in Führung durch einen verwandelten Foulelfmeter und weckte damit die Hoffnungen bei den knapp 5.000 mitgereisten Bayern-Fans. In der 76. Minute glich Cristiano Ronaldo per Kopf aus. Nur 120 Sekunden später brachte Sergio Ramos die Bayern mit einem Eigentor erneut mit 2:1 in Front. Kurz vor dem Ende der Partie musste Arturo Vidal nach einem wiederholten Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. Am Ende blieb es beim 2:1 für die Bayern nach 90 Minuten, so dass es in die Verlängerung ging. In dieser entschied Ronaldo mit zwei Toren in der 105. und 109. Minute das Duell zu Gunsten der Gastgeber. Leider haben beide Treffer einen faden Beigeschmack, denn beide wurden aus einer Abseitsposition heraus erzielt. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte Asensio in der 112. Minute mit dem 4:2 aus Sicht der Spanier.

Während die Bayern-Spieler und Verantwortlichen nach dem Spiel über die Fehlentscheidungen des Schiedsrichters haderten, feierten die Real-Fans den siebten Halbfinaleinzug in Folge für die Blancos.

Foto: Chris Deahr / Flickr (CC BY 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.