International: FC Sevilla beendet Rekordserie von Real Madrid

Der FC Sevilla feierte gestern Abend am 18. Spieltag in der spanischen La Liga einen 2:1-Heimerfolg gegen Real Madrid und beendete damit die 40 Pflichtspiele andauernde Serie ohne Niederlage der Königlichen. Tragischer Held des Abends auf Seiten der Madrilenen war Kapitän Sergio Ramos.

Erst vor wenigen Tagen sicherte sich Real Madrid mit einem Last Minute-Unentschieden gegen den FC Sevilla im Rückspiel der Copa Del Rey einen historischen Erfolg in der spanischen Liga. 40 Pflichtspiele in Folge blieben die Madrilenen ungeschlagen. Doch ausgerechnet Sevilla beendete gestern nun diese Serie, die beiden Teams standen sich am 18. Spieltag der La Liga erneut gegenüber und diesmal jubelten die Andalusier und setzten sich in einem dramatischen Spiel zuhause mit 2:1 gegen die Königlichen durch.

Vor rd. 41.000 Zuschauern im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan brachte Cristiano Ronaldo (67.) Real nach einem berechtigten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Bis kurz vor dem Ende der Partie hielt diese Führung an, dann wurde es jedoch dramatisch. In den Schlussminuten drehte Sevilla die Partie nochmals. Erst köpfte Sergio Ramos (85.) einen Freistoß ins eigene Tor, in der Nachspielzeit sorgte Stevan Jovetic (90.+2) mit einem Distanzschuss für die Entscheidung.

Für Real war es die erste Niederlage seit dem 6. April 2016, damals verlor man in der UEFA Champions League gegen den VfL Wolfsburg.

Foto: Audi AG / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.