Medien: FC Bayern streckt seine Fühler nach Nelson Semedo aus

Aktuellen Medienberichten zu Folge sind die Bayern auf der Suche nach einem Nachfolger von Philipp Lahm auf der rechten Abwehrseite fündig geworden. Demnach soll der FCB großes Interesse an einer Verpflichtung von Nelson Semedo von Benfica Lissabon haben.

Der Name Nelson Semedo dürfte den wenigsten Fußballfans in Deutschland etwas sagen, aber das könnte sich bald ändern, denn angeblich hat der FC Bayern München den 22-jährigen Abwehrspieler ins Visier genommen. Laut dem portugiesischen Internetportal „A Bola“ beobachten Bayern-Scouts Semedo bereits seit geraumer Zeit und sind von dessen Fähigkeiten angetan. Zuletzt sei Semedo am vergangenen Sonntag beim Spitzenspiel gegen den FC Porto unter die Lupe genommen worden. Der Außenverteidiger stand beim Duell Erster gegen Zweiter 90 Minuten auf dem Platz und hat ein starkes Spiel gezeigt. Semedo hat in der laufenden Saison bereits 16 Pflichtspiele für Lissabon absolviert (1 Tor) und gehört zu den Leistungsträgern der Adler.

Neben Semedo wird der FC Bayern auch mit dem spanischen Mittelfeldspieler Isco von Real Madrid in Verbindung gebracht. Doch während Isco schon im Winter an die Säbener Straße wechseln könnte ist Semedo ein Mann für die Zukunft. Bei den Bayern könnte der Portugiese mittelfristig Philipp Lahm auf der rechten Abwehrseite ersetzen. Der 32-jährige Weltmeister hat zwar noch einen laufenden Vertrag bis 2018, doch die Verantwortlichen in München werden sicherlich nicht bis dahin warten um einen Nachfolger zu verpflichten.

Günstig wird die Verpflichtung des portugiesischen Nationalspielers jedoch nicht, denn Semedo hat noch einen laufenden Vertrag bis 2021 bei Benfica. Diese beinhaltet zwar eine Ausstiegsklausel, jedoch in Höhe von 60 Millionen Euro. Eine beachtliche Summe, wenn man sich vor Augen führt, dass dieser derzeit laut transfermarkt.de nur einen Marktwert von 7 Millionen Euro hat.

Erst im vergangenen Sommer hat der FC Bayern mit Renato Sanches einen Spieler von Benfica Lissabon verpflichtet. Der Youngster wechselte für rd. 35 Millionen Euro zum deutschen Rekordmeister.

Foto: Live4Soccer(L4S) / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.