Huub Stevens tritt als Cheftrainer bei TSG 1899 Hoffenheim zurück

Paukenschlag in der Fußball Bundesliga! Huub Stevens tritt aus gesundheitlichen Gründen als Cheftrainer bei der TSG 1899 Hoffenheim zurück. Die beiden Co-Trainer Alfred Schreuder und Armin Reutershahn werden den abstiegsbedrohten Bundesligisten aller Voraussicht nach bis zum Ende der Saison betreuen.

Mit dieser Nachricht hätten wohl die wenigsten Fußballfans diese Woche gerechnet. Huub Stevens ist nicht mehr länger Cheftrainer bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der 62-jährige Holländer tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück, dies hat der Bundesligist heute offiziell bekannt geben. TSG-Mediendirektor Christian Frommert betonte, dass der ganze Verein von dieser Entscheidung überrascht sei und es keine sportlichen Gründe dafür geben würde.

Hoffenheim ist akut abstiegsgefährdet und liegt nach 20 Absolvierten Spieltagen in der Fußball Bundesliga mit 14 Punkten derzeit nur auf dem 17. Rang. Sportchef Alexander Rosen hatte erst am vergangenen Wochenende nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Darmstadt 98 einen Trainerwechsel ausgeschlossen: „Es ist keine Alternative, den Laden zuzumachen. Und ein Trainerwechsel ist auch keine Alternative“.

Stevens hatte erst Ende Oktober 2015 die Nachfolge des entlassenen Markus Gisdol angetreten. In zehn Spielen auf der Trainerbank bei den Kraichgauern verbuchten die TSG lediglich einen Sieg und fünf Unentschieden.

Die beiden Co-Trainer Alfred Schreuder und Armin Reutershahn werden aller Voraussicht nach die erste Mannschaft bis zum Saisonende betreuen. Ab der Saison 2016/17 wird Julian Nagelsmann neuer Cheftrainer in Hoffeheim. Der künftige Coach hatte bereits Ende vergangenen Jahres einen Vertrag bis 2019 unterschrieben und würde im Fall des Klassenerhalts in der kommenden Spielzeit mit 28 Jahren der jüngste Trainer der Bundesliga sein.

Foto: Дмитрий Неймырок / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.